contemporis.com

Brand New Luxury Arnold & Son Perpetual Moon “Year of the Ox” Limited Edition

€55.500

ARNOLD & SON  1GLAR.Z02A.C161A  “Year of the Ox”  Limited Edition 8 pieces

Functions:

hours, minutes, big perpetual moon, diameter disc: 29 mm, diameter moon: 11.2 mm, second moonphase indication on the back for setting purposes

Caliber:

Exclusive Arnold & Son mechanical movement, hand-wound, big perpetual moon, 27 jewels, diameter 34 mm, thickness 5.35 mm, power reserve 90h, two barrels, 21'600 vibrations/h.

Case

18-carat red gold, diameter 42 mm, cambered sapphire with anti-reflective coating on both sides, case back see-through sapphire

Water Resistance
30 m

weiterführende Informationen unter/ further information on: 
www.arnoldandson.com


Lieferung oder Abholung bei einem zertifizierten Händler erfolgt lediglich nach gesonderter Absprache. /  Delivery takes place on separate agreement.

Perpetual Moon “Year of the Ox”  Limited Edition

 Das Jahr des metallischen Büffels dient als Inspiration für ein funkelndes Modell der Perpetual Moon. Arnold & Son nutzt das manufaktureigene Savoir-faire und die vielseitigen Motive, die die Welt der Mineralien bereithält, um ein kraftvolles Tier und einen übergroßen Mond mit eleganter Ausführung in Szene zu setzen. Gelbgold und ein Specularit-Hämatit prägen den Tag, während die Szenerie des Nachts in sanftes Licht getaucht wird.

 Anlässlich des neuen Jahres des traditionellen chinesischen Tierkreiskalenders legt Arnold & Son eine auf acht Exemplare limitierte Serie seines hochpräzisen Mondphasenmodells auf, das mit einem Büffel verziert ist. Das Jahr des metallischen Büffels beginnt am 12. Februar 2021 und steht ganz im Zeichen von Beruhigung, Dialog und fruchtbaren Böden. Es handelt sich also um ein kraftvolles und ruhiges Tier, das auf dem Zifferblatt der Perpetual Moon “Year of the Ox” abgebildet ist.

Unendliche Weite

Im vom Zifferblatt dargestellten Nachthimmel dieser außergewöhnlichen Uhr hat Arnold & Son seinen großen Mond positioniert. In einer großen Zifferblattöffnung dreht sich eine Scheibe, die uns die jeweilige Phase des Nachtgestirns sowie sein Aussehen und Licht offenbart. Den aus Perlmutt gefertigten Mond zieren von Hand aufgemalte Schatten. Weiterhin ist er mit einer Super-LumiNova-Beschichtung versehen. 

Am Tag zeigt er sich nahezu weiß. Im Dunkeln leuchtet er von innen heraus und zeigt sich mit einem neuen Gesicht voller Details. Ebenfalls auf der Scheibe abgebildet ist die Konstellation, die mit denselben Mitteln ausgeführt wurde.

Rarität

Arnold & Son erforscht auch weiterhin die unendlichen Möglichkeiten der unterschiedlichen Beschaffenheiten, die in der Natur zu finden sind. Nach Obsidian und Aventurin wurde für das Zifferblatt der Perpetual Moon nun der Specularit-Hämatit ausgewählt. Diese Varietät des Hämatits präsentiert sich in blättriger Form mit natürlich glatten und glänzenden Blättchen.

Wie bei allen Hämatiten hat die eisenhaltige Zusammensetzung zu silbernen Flocken in der vollkommen schwarzen Masse geführt. Diese funkelnden Körnchen wurden auf dem doppelseitigen Alligatorarmband aufgegriffen, dessen schwarze Außenseite mit funkelnden Details und einer Ziernaht aus echtem Platin (Pt950) versehen ist.

Hörner

Doch das einzigartige und exklusive Kennzeichen dieser limitierten Serie ist der Büffel mit seinen riesigen Hörnern, der sich kraftvoll bei 6 Uhr erhebt. Dabei handelt es sich um eine Miniaturskulptur aus Gold, die das Tier in einer stolzen Haltung zeigt. Der Büffel präsentiert sich vor abgestuften Pagoden, die von Hand mit Goldpulver gemalt sind.

Ihre Fenster sind ebenfalls mit Super-LumiNova beschichtet. So werden die Tempel des Nachts von innen beleuchtet und die Perpetual Moon wirkt gewissermaßen wie bewohnt.

Präzision

Wie alle Uhrwerke von Arnold & Son wurde auch das Kaliber A&S1512 vollständig in der Manufaktur in La Chaux-de-Fonds entwickelt, gefertigt, dekoriert, zusammengesetzt, eingestellt und eingeschalt. Das Kaliber basiert auf einem großen Federhaus mit einer Schwingfrequenz von 3 Hz, woraus sich eine Gangreserve von 90 Stunden ergibt.

Das Uhrwerk zeigt die Mondphasen mit einer Präzision von 122 Jahren an. Erst dann weicht die Anzeige um einen Tag vom tatsächlichen Stand des Nachtgestirns ab.

Das würde dir auch gefallen

Zuletzt angesehen